sb-media-assets-01_web.png

Labels

Wenn’s um Qualität geht, sind wir anspruchsvoll

Dies gilt bei den eigenen Produkten genauso wie bei der Wahl unserer Partner und Lieferanten. Wir unterstützen «Labels» und beziehen Waren von Partnern, die sich durch verantwortungsvolles Handeln auszeichnen, umweltschonend produzieren und auf Nachhaltigkeit bedacht sind. Umso besser, wenn sie auch noch aus der Region stammen.

IP-Suisse


Bauern, die an morgen denken…

Vor fast 30 Jahren gegründet, gehört die «Schweizerische Vereinigung integriert produzierender Bauern und Bäuerinnen» heute zu den wichtigsten landwirtschaftlichen Produzenten- und Vertriebsorganisationen in der Schweiz. Die rund 18’500 IP-SUISSE Bäuerinnen und Bauern produzieren auf ihren Familienbetrieben umweltschonend und tiergerecht Lebensmittel für den täglichen Bedarf.

IP-SUISSE legt die Richtlinien für die nachhaltige Labelproduktion fest, entwickelt und definiert Massnahmenprogramme für deren Einhaltung auf den Bauernhöfen und lässt diese durch unabhänge Institutionen kontrollieren.

Ziel ist es, das Käfer-Gütesiegel in den kommenden Jahren zum umfassend nachhaltigsten Label im Schweizer Lebensmittelmarkt weiterzuentwickeln.

Da machen wir gerne mit. 

grellinger-Weizen.jpg
Rio-Huimbi_A_Internet-e1556095812906-990x1100-cc.jpg
fair-direct-cacao-grellinger.jpg

Fair Direct Cacao


Couverturen aus nachhaltiger Produktion

96% der verarbeiteten Couverturen zur Herstellung unserer Schokoladespezialitäten stammen von der Max Felchlin AG, Schwyz. Das Unternehmen importiert den hochwertigen Cacao ohne Zwischenhandel direkt aus dem Ursprungsland. Damit wird die Nachhaltigkeit des verarbeiteten Rohstoffes gesichert und die Herkunft kann lückenlos zurückverfolgt werden.​

 

Die Max Felchlin arbeitet direkt mit den Cacaobauern vor Ort zusammen. Die Bauern profitieren von fairen Bedinungen.
Dank der Rücksichtnahme auf die natürlichen Ressourcen in den Anbaugebieten können diese langfristig genutzt werden und bleiben künftigen Generationen erhalten.

schweizer Brot


Vom Korn bis zum Brot

Die Marke ermöglicht es den Konsument:innen, sich beim Einkauf bewusst für einheimische Produkte zu entscheiden. Für die Verwendung der Marke Schweizer Brot müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. 80 Prozent der Rohstoffe müssen aus der Schweiz stammen als Basis gilt mindestens Suisse Garantie-Qualität.   
     

  2. Die Garantiemarke Suisse Garantie wird bis Ausgang Sammelstelle verwendet.   
     

  3. Die Verarbeitung muss zu 100 Prozent in der Schweiz erfolgen.   

  4. Der Produkteumfang gilt für: Brot (Normal-/Spezialbrot) Kleinbrot (z.B. Weggli, Gipfeli, Bürli, Semmeli, Nussbrötli) und Sandwichbrot.

Dank 100 % Schweizer Mehl- und der lokalen Verarbeitung seit 1906 übertrifft die Bäckerei-Confiserie Grellinger gar die Richtlinien des neuen Labels Schweizer Brot. 

Grellinger_Brote.jpg
Mehllogo_1280x960.jpg

Naturel


Für das Gütesiegel "Naturel" steht der handwerkliche Bäckermeister mit seiner persönlichen Signatur. Der kurze Weg - vom Korn zum Brot, zum Konsumenten - garantiert Frische und Qualität. Dazu kommt das ökologische Handeln, welches bereits bei der Bearbeitung des Bodens beginnt.

Die Marke Naturel steht für einheimische Rohstoffe, natürliche Produktionsprozesse und bekömmlichen Genuss. Naturel-Bäcker sind Mitglied des Vereins Naturel und stellen ihre Backwaren auf Basis der hohen Standards eines strikten Naturel-Pflichtenhefts her. Naturel-Bäcker produzieren meisterliche Backwaren, handeln verantwortungsvoll und begeistern ihre Kundinnen und Kunden mit ihrer Gesamtleistung.

Die konkreten Bedingungen und Regeln sind im Naturel-Pflichtenheft nachzulesen.

Urdinkel


Nur alte, reine Sorten sind gut genug

Die Bezeichnung UrDinkel wurde 1996 von der Interessengemeinschaft Dinkel ins Leben gerufen und als Marke eingetragen. Das dazu verbindliche Pflichtenheft für UrDinkel wurde erarbeitet und seither schrittweise ausgebaut. Die Marke UrDinkel garantiert heute im Wesentlichen folgende Werte:

  • bezeichnet nur alte, nicht mit Weizen gekreuzte Schweizer Dinkelsorten

  • erlaubt den Anbau ausschliesslich auf IP-SUISSE und BIO SUISSE anerkannten Betrieben

  • garantiert die Herkunft aus angestammten Anbaugebieten

  • steht für Reinheit (toleriert höchstens Spuren von Fremdgetreide, max. 0.9 %)

  • wird auf allen Stufen durch anerkannte Kontrollstellen kontrolliert und zertifiziert

urdinkel.jpg